Teefilter

Aus Teapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Teeei Kannenförmig
Tee-Ei in Kannenform

Beim Trennen des Tees vom Wasser wird häufig eine Art Teefilter verwendet. Dabei gibt es sehr viele unterscheidliche Arten. Formal ist Teefilter der Oberbegriff für Teesiebe und Teebeutel.

Arten von Teefiltern

Teebeutel

Teebeutel ist ein einmalig verwendbarer Teefilter. In westlichen Ländern sehr beliebt, da nach der Zubereitung der Teebeutel entsorgt werden kann und so das Reinigen eines Teesiebs entfällt. Es gibt verschiedene Qualitäten von Teebeuteln: für preiswerten Tee werden zumeist Teebeutel aus Papier verwendet, höherwertigerer Beuteltee befindet sich oft in Pyramidenbeuteln aus einem lebensmittelechten Kunststoff oder in Textilbeuteln.

Tee-Ei

Tee-Ei in Form einer Zange

Ein Tee-Ei ist ein wiederverwendbarer Teebeutel für losen Tee. Der Name stammt von der ursprünglich eiförmigen Form des Gerätes. In der Regel bestehen Tee-Eier aus Edelstahl aber es sind auch andere Materialien wie Keramik oder Silikon erhältlich. Inzwischen gibt es Tee-Eier in manigfaltigen Ausführungen wie Teezangen oder -löffeln. Neben der klassische Eierform sind auch Ball, Herz, Haus, Stangenformen und viele andere erhältlich. Das typische Tee-Ei hat einen Durchmesser von nur 4 cm. Da sich das Teeblatt auf diesem Raum nur eingeschränkt entfalten kann, ist ein Tee-Ei für viele Tees, deren Blätter im Wasser stark an Volumen gewinnen, nicht geeignet.


Universalsieb

Kamjove TP-160

Universalsiebe aus Edelstahl sind große Teesiebe, die mit ihrem Volumen den Großteil einer Teetasse ausfüllt. In einem solchen Teesieb kann sich das Teeblatt gut entfalten, sodass das Wasser mehr Geschmacks- und Aromastoffe aus dem Blatt extrahieren kann. Die Universalität solcher Siebe wird durch großzügige Flügel an den Seiten gesichert, wodurch sich das Sieb an den Rändern der Teetasse abstützt und trotz heißem Wasser an diesen Flügeln sicher angefasst werden kann. Der Vorteil ist gleichzeitig der Nachteil eines solchen Siebes: Es könnte für die verwendete Tasse zu groß oder zu klein bemessen sein.

Teeglas mit Sieb

Ein Teeglas mit Sieb ist eine Kombination aus einem Edelstahlsieb und einem Teeglas. Diese Kombination wird oft mit einem Deckel abgerundet, der zum Ziehen und umgedreht zum Abstellen des Siebs verwendet werden kann. Der Vorteil hierbei ist, dass das Sieb von seiner Größe perfekt auf die Tasse abgestimmt ist. Das Sieb kann auf zwei Arten gefertigt sein: aus einem feinmaschigen Stahldrahtgeflecht oder aus einem Lochblech. Neueste Technologien ermöglichen es, mittels Laser sehr feine Löcher zu stanzen, sodass die Feinheit des Lochblechs dem Sieb aus Stahldraht nahekommt, aber aufgrund der flachen Struktur einfacher gereinigt werden kann.

Glas-Sieb

Das Teeglas mit Glas-Sieb ist eine Kombination aus einem Sieb und einem Glas, oft mit einem Deckel zum Ziehen und zum Abstellen des Siebs. Puristen ziehen Siebe aus Glas einem Metallsieb vor, weil man bei einem Glas-Sieb das Teeblatt besser sehen kann und es sich einfacher reinigen lässt. Im Gegensatz zu einem typischen Sieb aus Edelstahl enthält ein Glas-Sieb nur wenige Öffnungen im unteren Bereich, durch die das aromatisierte Wasser entweicht. Diese Öffnungen sind in das Glas gefräst oder durchgeschmolzen. Letztere Variante ergibt dabei größere Öffnungen. Ein Glas-Sieb ist auf das Teeglas angepasst und wird ohne Teeglas nicht angeboten. Ein Universalsieb aus Glas ist technisch unbrauchbar, da die Flügel oder der Griff aus Glas leicht abbrechen könnten.

Teemeister

Kamjove TP-757 Teekanne

Das System eines Multi-Aufgusses ist eine moderne Interpretation eines Gaiwans. Eine Kanne mit Multi-Aufguss besteht aus einem kleinen Behälter von 150-180 ml Volumen mit einem Sieb und einem Ventil im Boden. Das Ventil kann durch Knopfdruck geöffnet werden, sodass das Wasser in eine darunterliegende Kanne oder ein Glas abgelassen werden kann. Der nächste Aufguss folgt kurz darauf. Der Vorteil ist hier, dass das Teeblatt in einem Multi-Aufguss-Gefäß gut umspült wird. Zudem zwingt die Kanne oder das Glas durch sein kleines Volumen zu mehreren, kleineren Aufgüssen. Dadurch werden mehr Aroma- und Geschmacksstoffe aus dem Teeblatt ausgespült, als würde man die gleiche Menge Teeblätter auf einmal in gleicher Gesamtmenge Wasser ziehen lassen.

Das Filtern ohne Filter

Tee kann auch in einem Gaiwan ganz ohne Sieb zubereitet werden. Der Tee wird durch einen Schlitz zwischen dem Deckel und der Tasse abgegossen. Durch den geschwungenen Rand und die Untertasse kann der Gaiwan auch bei heißem Wasser gut angefasst werden. Beim Abgießen wird der Deckel zur Seite geschoben, sodass die Größe des Schlitzes nach Gefühl eingestellt werden kann. Dies ist besonders bei Tees mit großen Blättern praktikabel. Die aufgequollenen Blätter stauen sich vor dem Schlitz und bilden dadurch einen natürlichen Filter. Ein Gaiwan hat ein typisches Volumen von 120 bis 200 ml. Um eine größere Kanne zu füllen, wird der Tee in relativ kurzen Zeitabständen immer wieder hintereinander aufgegossen. Es ist bekannt, dass dadurch mehr Aroma- und Geschmacksstoffe aus dem Teeblatt ausgespült werden, als wenn man die gleiche Menge des Tees in einer großen Kanne mit gleicher Gesamtmenge Wasser auf einmal ziehen lässt.

Teemeister kaufen

Kamjove TP-757 kaufen