Tie Guan Yin

Aus Teapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tie Guan Yin Oolong
Tie Guan Yin Oolong
Statue von Guan Yin
Statue von Guan Yin
Tie Guan Yin Nahaufnahme

Tie Guan Yin (铁观音), wörtlich „Eiserne Guan Yin“ ist ein Oolong aus Anxi in der Fujian-Provinz, China. Wegen seiner Bekanntheit wird er inzwischen auch in anderen Regionen, so auch in Taiwan, produziert.

Etymologie

Der Tee ist nach der chinesischen Göttin des Mitgefühls, Guan Yin, benannt. In Japan als Kannon und in Korea auch als Guam-eum bekannt. Guan Yin ist im Mahayana-Buddhismus ein weiblicher Bodhisattva. Übersetzt wird oft mit „Eiserne Guan Yin“ oder „Eiserne Göttin des Mitgefühls“. Diese zwei Übersetzungen sind korrekt, aber er wird manchmal auch „Ti Kuan Yin“, „Eiserner Buddha“, „Eiserner Buddha Oolong“ oder abgekürzt „TGY“ genannt.

Herstellung

Tie Guan Yin wird traditionell in einer Gusseisenpfanne geröstet, um die Oxidation zu stoppen. Dieser Prozess hinterlässt deutlich erkennbare Spuren im Tee, mit denen sich originaler Tie Guan Yin aus Anxi von anderen unterscheiden lässt.

Varianten

Tie Guan Ying kann gemäss Röstgrad oder Erntezeitpunkt eingeordnet werden.

Röstgrad:

  • Jade Tie Guan Yin (leicht gerösteter Tie Guan Yin) ist eine neuere Art von Tie Guan Yin und hat eine hellgrüne Farbe. Er ist blumig im Aroma sowie Geschmack und ähnelt eher grünem Tee als Oolong.
  • Vollständig gerösteter Tie Guan Yin ist die ursprüngliche Art. Er hat ein komplexes Geschmacksprofil und warme Aromen. Die Qualität, der im Markt angebotenen Tie Guan Yin variieren sehr stark. Einige Produzenten haben Mühe mit der fehleranfälligen Rösttechnik.
  • Moderat gerösteter Tie Guan Yin ist eine neuere Sorte bei der behauptet wird sie habe eine gute Balance zwischen blumigen Aroma und komplexem Geschmack.

Erntezeitpunkt:

  • Frühlings Tie Guan Yin hat die beste Qualität.
  • Herbst Tie Guan Yin wird im Herbst geerntet und hat starkes Aroma aber weniger komplexen Geschmack.
  • Sommer Tie Guan Yin wird im Sommer geerntet und ist von geringerer Qualität. Sommer Tie Guan Yin wird zweimal geerntet: einmal zwischen Juni bis Juli und einmal im August.
  • Winter Tie Guan Yin kann nur geerntet werden, wenn eine Warmluftfront die Blätter zum Spriessen bringt. Die Ernte von Winter Tie Guan Yin ist deshalb unregelmässig und wenig ergiebig.

Siehe auch