Weisser Tee

Aus Teapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aufguss von Bai Hao Yin Zhen
Baihao Yinzhen
Bai Hao Yin Zhen
Bai Mudan
Shoumei Tee
Shou Mei

Weisser Tee ist ein nur leicht oxidierter Tee. Die Bezeichnung „weisser Tee“ kommt vom weissen Flaum, welcher die Knospen umhüllt und den Tee weiss erscheinen lässt. Echter weisser Tee wird aus dem Da Bai-Cultivar der Camellia sinensis var. sinensis hergestellt.[1] Es wurde ursprünglich hauptsächlich in der Fujian-Provinz Chinas angebaut. Mittlerweile wird weisser Tee aber in fast allen Teeanbauregionen hergestellt; neben China zum Beispiel auch in Assam, Darjeeling, Nilgiri, Sri Lanka (Ceylon), Malawi und Kenia. Allerdings wird für diese Tees nicht das Da Bai-Cultivar verwendet, es sind also keine echten weissen Tees. Die Bezeichnung weisser Tee bezieht sich hier auf die weissen Blattknospen und die Verarbeitung.


Herstellung

Die Herstellung hängt immer vom jeweiligem Wetter ab und wird bei Bedarf vom Teemeister den Umständen angepasst. Die grundsätzlichen Schritte sind aber immer gleich.

  1. Pflücken der Teeblätter
  2. Welken der Teeblätter
  3. Erster Trocknungsvorgang
  4. Manuelles Sortieren
  5. Zweiter Trocknungsvorgang
  6. Verpacken

Zubereitung

Weisser Tee wird wie grüner Tee mit nicht all zu heissem Wasser aufgegossen. Das Wasser sollte weich sein und vor der Verwendung auf etwa 75°C abgekühlt werden. Ideal sind ein Gaiwan oder eine Porzellankanne, welche mit heissem Wasser vorgewärmt werden. Für einen Liter Wasser werden je nach Sorte acht bis zwölf Gramm Tee genommen und je nach Sorte zwischen einer und drei Minuten ziehen gelassen. Bei längerer Ziehdauer kann der Tee bitter werden, da mehr Catechine gelöst werden. Bei gutem Tee kann man die Blätter mehrmals aufgiessen.

Sorten

Externe Links

Einzelnachweis

  1. Teamania-Blog: Baihao Yinzhen – Silbernadel Tee