Grüner Tee

Aus Teapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Grüner Tee oder Grüntee (chinesisch 綠茶 / 绿茶 lǜchá) ist eine Variante, Tee herzustellen. Die Teeblätter werden im Gegensatz zu schwarzem Tee nicht oxidiert (früher: fermentiert). Wegen der anderen Verarbeitung werden für grünen Tee eher die Blätter von Camellia sinensis gegenüber der Varietät assamica bevorzugt, da sich die kleinblättrige, zartere Sorte besser eignet. Grüner Tee unterscheidet sich von schwarzem Tee unter anderem in der Zubereitung, im Geschmack, den Inhaltsstoffen und Wirkungen des Aufgusses.

Inhaltsverzeichnis

Sorten

Grüner Tee, China Maojian

Blüte einer Teepflanze (Longjing Tee, „Drachenbrunnentee“) Chinesische, in der Pfanne geröstete Sorten haben oft einen leicht herb-rauchigen und häufig blumigen Geschmack, während japanische, gedämpfte Grüntees eine grasig-frische Note auszeichnet. Jasmintee ist ein mit Jasminblüten aromatisierter Grüntee.

Japan

  • Aracha roher grüner Tee
  • Bancha, ähnlich dem Sencha (ältere Blätter), niedriger Koffeingehalt, viel Kalzium, wird in allen Teeanbaugebieten Japans von den gleichen Pflanzen wie der Sencha geerntet, im Unterschied zu diesem (Pflückung nur der Blatt-Knospe und der ersten beiden Blätter) wird das vierte, fünfte und sechste Blatt gepflückt. Deshalb ist er ein einfacher Tee und enthält wenig Koffein, da die jungen Blätter mehr Koffein enthalten und bessere Qualitäten ergeben.
  • Fukamushicha stärker bedämpfter Sencha,
  • Funmatsucha, gemahlener Tee
  • Gabalong, hoher Gamma-Aminosäure-Gehalt erzielt durch spezielle natürliche Verarbeitung
  • Genmaicha, mit gerösteten Reiskörnern angereicherter und dadurch aromatisierter Tee
  • Gyokuro „edler Tautropfen“, Schattentee, grasig, hoher Koffeingehalt
  • Hōjicha, (japanisch: 焙じ茶) gerösteter Sencha/Bancha
  • Kabusecha (unter dem Halbschattennetz gewachsener Tee, japanisch: かぶせ茶), ein Sencha, der unter ähnlichen Lichtbedingungen wächst wie die wilde Teepflanze
  • Kamairicha, gebratener Tee
  • Konacha
  • Kukicha, hoher Anteil an Stielen und Blattrippen, grasig, nadelförmiges Blatt, mild und koffeinarm
  • Matcha „gemahlener Tee“,, Pulvertee, Schattentee aus Tencha (Basistee), hoher Koffeingehalt
  • Mecha (japanisch: 芽茶)
  • Sencha („gedämpfter Tee“, japanisch: 煎茶), der am häufigsten getrunkene Grüntee Japans, es gibt unterschiedlichste Qualitäten aus drei Erntezeiten (April/Mai-erste Ernte, Juni/Juli-zweite Ernte, August/September-dritte Ernte). Je früher die Ernte, umso höher die Qualität, die jedoch nicht nur von der Erntezeit abhängt.
  • Shincha (neuer Tee, japanisch: 新茶)
  • Tamaryokucha (japanisch: 玉緑茶), andere Form eines gerösteten oder gedämpften Tees, Variante: Yonkon
  • Tencha (japanisch: 碾茶)

China

  • Cris Cross, weicher Blatt-Tee mit jadegrüner Farbe
  • Chun Mee („wertvolle Augenbraue“), kräftig, leicht rauchig
  • Gunpowder („Schießpulver“), zu Kugeln gerollte Teeblätter, bitter
  • Li-Zi Xiang, goldgelber Tee
  • Lung Ching oder Longjing („Drachenbrunnentee“, häufig nur als „Drachentee“ bezeichnet, wobei die Übersetzung mit „Drachenbrunnen“ korrekt ist), aus Provinz Zhejiang, flache grüne Blätter, jadegrüne Farbe, würziger Duft, im Aufguss klar und gelb
  • Mao Feng (Mao = behaart, Feng = spitz), Tee aus dem Hochgebirge, leicht gedrehte silbrige Blätter
  • Mao Feng Cris Cross, wird als edle Rarität bezeichnet, im Aufguss gelb-grüne Tasse mit fein süßlichen Nuancen
  • Mao Jian („Haarspitzen“)
  • Matcha (gemahlener Tee), Pulvertee, Schattentee, reich an EGCG-Catechinen und Koffein
  • Pi Lo Chun, tiefgrünes und fein gedrehtes Blatt, frisches Aroma, im Aufguss hell
  • Sencha, hell und weich, dennoch würzig
  • Tian Mu Quing Ding, fein gearbeitetes Teeblatt, im Aufguss jadegrün
  • Yuncui, wird als vollmundig, blumig, hocharomatisch beschrieben, handgearbeitetes, langes tiefgrünes Blatt

Indien

  • Nilgiri duftig, leichte Zitrusnote
  • Assam kräftig, malzig
  • Darjeeling Muscatel-Note. First Flush: helle Tasse, spritzig leicht, Frische, die an Spargel erinnert. Second Flush: Kräftige Tasse mit typischer Muscatel-Note