Kanayamidori: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Teapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 4: Zeile 4:
  
 
Das Cultivar zeichnet sich durch seine hohe Frostresistenz und einen hohen Ernteertrag aus, veträgt aber keine schlechten Böden. Die Teeblätter sind etwas kleiner, als die von Yabukita und werden 4 Tage später geerntet.
 
Das Cultivar zeichnet sich durch seine hohe Frostresistenz und einen hohen Ernteertrag aus, veträgt aber keine schlechten Böden. Die Teeblätter sind etwas kleiner, als die von Yabukita und werden 4 Tage später geerntet.
Aus Kanayamidori und Yabukita wurde später das Cultivar [[Harumidori]] gezüchtet.
+
Aus Kanayamidori und [[Yabukita]] wurde später das Cultivar [[Harumidori]] gezüchtet.
  
 
[[Kategorie:Japanischer Tee]]
 
[[Kategorie:Japanischer Tee]]
 
[[Kategorie:Cultivar]]
 
[[Kategorie:Cultivar]]

Aktuelle Version vom 12. Juli 2019, 19:07 Uhr

Kanayamidori (かなやみどり) ist ein Cultivar, das für die Herstellung von japanischem Grüntee, wie Sencha verwendet wird. Der daraus enstandene Sencha hat zumeist ein vollmundiges, leicht milchiges Aroma.

Die Züchtung von Kanayamidori begann bereits im Jahr 1949, indem Yabukita mit einer Varietät Namens Shizuoka Zairai Number 6 gekreuzt wurde. Im Jahr 1970 wurde Kanayamidori schließlich unter der Nr. 30 registriert. Seinen Namen verdankt Kanayamidori der Stadt Kanaya, die mittlerweile in der Großstadt Shimada in der Präfektur Shizuoka aufgegangen ist. Der Namensteil midori („grün“) deutet darauf hin, dass aus der Varietät hauptsächlich Grüntee gewonnen wird.

Das Cultivar zeichnet sich durch seine hohe Frostresistenz und einen hohen Ernteertrag aus, veträgt aber keine schlechten Böden. Die Teeblätter sind etwas kleiner, als die von Yabukita und werden 4 Tage später geerntet. Aus Kanayamidori und Yabukita wurde später das Cultivar Harumidori gezüchtet.