Gunpowder

Aus Teapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gunpowder Tee
Gunpowder-Tee

Gunpowder ist eine Form des chinesischen Grüntees aus der Provinz Zhejiang in China, bei dem jedes Blatt zu einem kleinen Kügelchen gerollt wird. Der Name rührt vom Aussehen des Tees, welcher Schwarzpulverkörnern ähnelt.

Die Form des Gunpowder enstand in der Tang-Dynastie (618-907). In Taiwan wurde der Tee im 19. Jahrhundert zum ersten Mal eingeführt. Teeblätter für Gunpowder-Tee werden gewelkt, gedämpft, gerollt und anschließend getrocknet. Die einzelnen Blätter wurden früher von Hand gerollt, aber heutzutage wird in der Regel nur noch maschinell gerollt.

Beim Kauf von Gunpowder ist es wichtig, dass die einzelnen Kügelchen glänzen. Dies ist ein Indikator für die Frische des Tees. Ebenfalls für die Qualitätsbeurteilung wichtig ist die Grösse der Tee-Kügelchen. Je kleiner und fester, desto besser ist die Qualität.

Varianten

Es gibt verschiedene Arten von Gunpowder.

  • Pingshui Gunpowder: Die ursprüngliche und am häufigsten anzutreffende Art von Gunpowder-Tee mit grossen Perlen.
  • Formosa Gunpowder: Ein Gunpowder-Tee aus Keelung, Taiwan.
  • Ceylon Gunpowder: Eine Gunpowder-Variante, die in Sri Lanka, meist in Höhen über 1.800 Meter, angebaut wird.