Pfefferminztee

Aus Teapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pfefferminze
Pfefferminztee

Pfefferminztee ist als Erfrischungsgetränk verbreitet. Er wirkt besonders als Kaltgetränk sehr erfrischend und kann auch von Kleinkindern getrunken werden. Pfefferminze ist ein wichtiger Bestandteil der Maghrebinischen Teekultur und wird zusammen mit grünem Tee aufgebrüht. In Europa wird hingegen eher reiner Pfefferminztee getrunken. Die erfrischende Wirkung entsteht durch die ätherischen Ölen der Pfefferminze. Aufgrund seiner wertvollen Inhaltsstoffe wird Pfefferminz als Heilmittel geschätzt und darf in keiner Hausapotheke fehlen.

Wirkung

Pfefferminztee wirkt anregend, entschlackend, wirkt beruhigend und ist entzündungshemmend. Er löst Krämpfe und ist verdauungsfördernd. Pfefferminztee wirkt auch antiseptisch und schleimlösend, man kann ihn deshalb besonders gut bei einer Grippe, einer Erkältung oder bei einem Schnupfen verwenden. Der Pfefferminzeduft steigert die Leistung des Gehirns, es fördert klare Gedanken und wirkt erfrischend auf unseren Geist.

Zubereitung

Um frischen Pfefferminztee zuzubereiten, benötigt man einige Blätter frischer Pfefferminze. Die Blätter können noch durch Zupfen etwas verkleinert werden, man kann sie aber auch unzerkleinert verwenden. Diese mit heissem Wasser übergiessen und etwa 5 -10 Minuten ziehen lassen. Pfefferminze kann auch gut mit anderen Heilkräutern kombiniert werden. In der Regel wird Pfefferminztee nicht gesüsst, er kann jedoch mit etwas Honig verfeinert werden. Bei akuten Beschwerden sollte der Tee möglichst warm und kleinen Schlucken getrunken werden.