Ringelblumentee

Aus Teapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ringelblume

Der Ringelblumentee ist ein recht unbekannter Kräutertee. Im Gegensatz zu Kamillentee oder anderen bekannten Kräutertees findet man ihn kaum in Supermärkten. Vielmehr muss man die Apotheke oder eine Drogerie aufsuchen um Ringelblumentee zu erhalten. Hier ist er zumeist als lose Mischung erhältlich. Man kann die Blüten aber auch selber sammeln. Die Pflanze bevorzugt lockere, nährstoffreiche Böden, und man findet immer wieder wilde Exemplare. Ringelblumenblüten sollte nur bei trockenem und sonnigem Wetter geerntet und sofort getrocknet werden.

Wirkung

Ringelblumentee wird schon seit Jahrhunderten äusserlich und innerlich bei vielerlei Krankheiten und Problemen angewendet. Die innerliche Anwendung hilft bei Beschwerden im Magen- und Darmtrakt sowie bei Krämpfen und Geschwüren. Zudem fördert Ringelblumentee die Bildung von neuem Gewebe und damit die Wundheilung. Aus dem gleichen Grund wird die Ringelblume auch gerne äusserlich bei Hauterkrankungen und Verletzungen, Ausschlag und wunden Stellen oder bei Entzündungen der Mundschleimhaut eingesetzt. Die antibakterielle Wirkung von Ringelblumentee macht ihn kalt zu einem guten Gurgelwasser.

Zubereitung

Für eine Tasse reicht ein Teelöffel getrocknete Blüten der Ringelblume. Diese werden mit heissem Wasser aufgebrüht und 10 Minuten ziehen gelassen. Dannach den Tee abseihen.