Stevia Tee

Aus Teapedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stevia rebaudiana

Stevia-Tee wird aus der Pflanze Stevia rebaudiana gewonnen. Sie ist auch als Süsskraut oder Honigraut bekannt.

Bereits vor 5.000 Jahren pflanzten die Guaraní-Indianer (Urbewohner von Paraguay und Brasilien) Stevia an. Sie nannten es ka'a he'ẽ (Süsskraut) und verwendeten es als Medizin, um den Bluthochdruck zu senken, zum Süssen von Speisen oder als Tee. Die Europäer lernten Stevia erst im 16. Jahrhundert kennen.

Stevia wird zurzeit in vielen Teilen Süd- und Zentralamerikas, Israels, Thailands und der Volksrepublik China zur Süssstoffgewinnung angebaut und verwendet. Auch in Japan und seit 2008 in Australien und Neuseeland ist es zum Anbau zugelassen. In der Schweiz wurde im August 2008 durch das Bundesamt für Gesundheit (BAG) nach acht Monaten Bearbeitungszeit einem Einzelantrag zugestimmt. In den Vereinigten Staaten von Amerika ist Stevia als Nahrungsergänzung seit 1995 wieder erlaubt. Nach Europa wurden seit 1986 viele Tonnen Steviablätter und Steviolglycoside importiert und dort konsumiert. Trotzdem gilt es seit 1997 als Novel-Food und wurde 2001 auf Grund fehlender wissenschaftlicher Informationen zur gesundheitlichen Unbedenklichkeit als Lebensmittel vom Markt genommen.

In Rumänien wird die als Stevia bezeichnete Pflanze Rumex patientia seit Jahrhunderten in der traditionellen Küche genutzt und wird ähnlich wie Spinat oder Brennnessel zubereitet (gekocht, gebraten, Aufläufe, Rouladen etc.). Diese Pflanze gehört zur Gattung Rumex (Ampfer) und ist nicht mit Stevia rebaudiana verwandt. Sie wird als Ersatz von Zucker verwendet.

Zubereitung

Etwa 20g frisch gepflückte oder 5g getrocknete Steviablätter mit einem Liter heissem Wasser aufgiessen und zehn Minuten ziehen lassen. Die Blätter abseihen und den Tee geniessen. Der Tee kann auch mit Zitronensaft oder mit Minze verfeinert werden.